Dienstag, 16. August 2011

Das Jersey-Schrägband...

ist wieder da :o)

 Sarah hat es gleich bei einem Tunikakleid zum einfassen verarbeitet. 
Ich liebe diesen Schnitt !!! 
Sie auch *g* 

NEIN meine kleine Schwester hat keinen Röntgenblick *g* ich hab sie gebliztdingst und es nicht weggephotoshoppt bekommen Xo)
Es ist das zweite Kleid nach dem Burda-Schnitt und wenn es nach mir ginge könnte sie in Serie gehen.
Es ist am Ausschnitt etwas gerafft und hat leichte Ballonärmel.

Aus einem Stenzo Jersey


Hier haben wir es für Kinder T-Shirts nach einem Schnitt aus der vorletzten Ottobre verwendet


Und da ist es wieder ! Ordentlich aufgefüllt
Diesmal hab ich sogar wollweiß & beige dazugenommen !!

grau, royalblau, beige, weiß, rosa, schwarz, rot, marineblau, wollweiß, hellblau

So... ich packe dann mal munter weiter fürs Uhlenfest am Hofweg :o)
Sehen wir uns ?? Es ist ja Sonne angesagt *g*

Liebste Grüße

Eure Nina


Kommentare:

  1. Hallo Nina, das Jerseykleid ist klasse geworden und steht Sarah 1a! Welcher Burdaschnitt ist das denn?
    Uhlenfest ist schon fest eingeplant. Hoffentlich spielt das Wetter mit! Bringste "Tante Anna" mit? Das Stöffchen finde ich nämlich auch so schön...
    Liebe Grüße! Hella

    AntwortenLöschen
  2. oh, das klingt ja interessant, ist sicher einen Näh-Test wert :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,
    darf ich zum Thema "einfassen mit Schrägband mal was fragen? - Klappt das bei Dir "einfach so" oder nutzt du dafür ein Einfasser-Füßchen? Bei mir ist, wenn ich es frei Hand verscuhe, ganz oft Stoff auf der Unterseite nicht mirgefasst, auch wenn ich noch so genau bügle, Stekce usw...(nicht nur bei Jersey-Schrägband, auch bei Baumwolle)
    Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja, hm... also ich muss gestehen ich mach das immer einfach so und dann meistens ganz langsam und kontolliere dann alle paar cm. Sarah näht manchmal jede Seite einzeln ich frag noch mal in die Runde. Sorry ich meld mich dann später noch einmal LG Nina

      Löschen